ASW-Gala 2003



Freitag, 27. November 2003 | restaurant.bar.lounge "eo ipso", Basel

Showdown in der Basilika.



Am 21.11.2003 war es wieder soweit. Die ASW lud Mitglieder und Freunde zur alljährlichen ASW-Gala ein. Notabene zur 40igsten. Die Gäste kamen zahlreich und wäre die Besucherzahl Gradmesser für die Beliebtheit von ASW-Anlässen, belegten diese durchwegs Spitzenplätze. Und sind wir schon beim Prämieren, so hätten auch die musikalischen Darbietungen einen ersten Rang in den Charts und die Köche, ohne zu übertreiben, einige Punkte verdient.

Treffpunkt war das "eo ipso" in der schönen Rheinstadt Basel. Das Lokal, eine 1892 erbaute Fabrikhalle, erstrahlte in hellem Kerzenschein und überraschte durch sein besonderes Ambiente. Die Gäste wurden von der Sopranistin Caroline Holden musikalisch empfangen mit Liedern von Cole Porter. Man wähnte sich in die Zeit des Broadway zurückversetzt.

Als Willkommensgeschenk überreichte Past-Präsident Diego Bally jedem männlichen Gast eine Pfauenfeder und Präsident Carmelo Buffoli begrüsste die Anwesenden für einmal in italienischer Sprache.

Das anschliessende Essen entpuppte sich als kulinarische Gaumenfreude: es gab Antipasto und eine Marronisuppe mit Trüffeln, die jeden Trüffelliebhaber zum schwärmen brachte.

Dann hatte das russische Quartett Scherzo seinen Auftritt. Was diesen 3 Herren und einer Dame auf ihren Balalaika, einer Domra Alto, einem Balalaika-Kontrabass und einem Akkordeon gelang, war schlicht umwerfend! Die Gästeschar horchte gespannt den Klängen des Quartetts und liess sich – sah man den Ausdruck auf dem einen und anderen Gesicht – weit davontragen.



Und zu guter Letzt wurde die Aufnahme einer weiteren Agentur in die ASW gefeiert: die Anwesenden hiessen Soldini, Bienenfeld aus Zürich herzlich willkommen!



Die spezielle Mischung aus Fabrikhalle, Kerzenlicht, ausgezeichneter Küche und musikalischen Klängen aus West und Ost machten diesen Abend zu einem wunderbaren Ereignis – zu einer Perle. Je schöner der Abend um so schneller vergeht die Zeit – sagt man! An diesem Abend verging sie viel zu schnell!



Wir danken unseren Sponsoren nochmals für ihr grosszügiges Engagement.


 

 

Sponsoren