ASW-Gala/Endjahrestreffen 2011


Freitag, 11. November 2011 Haus zum Rüden, Zürich
 

zünftig.


Zünftig laut wurde es am Apéro der traditionellen
ASW-Gala, als die Züri Gugge «Lady Killers» den «Gotischen Saal» „stürmten“ (>>mithören 1, >>>mithören 2). Inmitten der über hundert Teilnehmenden – Mitglieder und Gäste – wurde der 11.11.11 so richtig stimmig eingeläutet.





Zu Gast war man in diesem Jahr im – «Haus zum Rüden», erbaut im Jahr 1348. Kein Zunfthaus wohlgemerkt, sondern das Haus der Constaffel, der Gesellschaft der Zürcher Edelleute. Direkt an der Limmat gelegen und geschmackvoll eingerichtet bot die Lokalität den nötigen Rahmen und gehobenen Service für ein gelungenes Endjahrestreffen.




Für das weitere Programm und das viergängige Dinner stand der «Constaffelsaal» mit der frühbarocken Stuckdekoration zur Verfügung. ASW-Präsident Michael Waldvogel begrüsste die zahlreichen Gäste, dankte den treuen Sponsoren und berichtete in einem kurzen Jahresrückblick über die Aktivitäten der ASW.






Zwischen den Gängen begeisterte der Slam Poet Simon Libsig die Anwesenden mit seinen Texten über Werbung, Lebensweisheiten oder seine Liebe zu Heidi (>>hören). Und alle freuten sich, als er auch noch als Zugabe seine Gedanken über die Off- und Online-Generation zum Besten gab.




Erfreulicherweise war diesen Abend auch das Neumitglied Rahel M. Felix, von der Agentur Rahel Felix Design, anwesend und konnte aus den Händen des Präsidenten ihr Aufnahme-Diplom – als «ausgezeichnet» gekürte Kommunikationsagentur – entgegennehmen.




Die Anwesenden genossen sichtlich zufrieden den gemeinsamen, gemütlich verbrachten Abend. Und einmal mehr freut sich die ASW über sehr nette Feedbacks und begeisterte Dankesschreiben.

Der Ausklang des Abends fand später mit dem harten Kern der Gäste in der Rüden Bar statt.


Unseren Sponsoren, ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung kaum möglich wäre, hier nochmals ein herzliches Dankeschön: der publisuisse SA, der Publicitas Publimag AG und der APG AG Allgemeine Plakatgesellschaft sowie der Druckerei Feldegg für den Druck und der idfx AG Werbeagentur ASW für die Grafik der Einladungskarte.